2060908

SSDs im absoluten Härtetest

17.03.2015 | 06:33 Uhr |

Die Haltbarkeit von SSDs ist besser als ihr Ruf. Viele Modelle sterben erst nach mehreren Petabyte.

TechReport hat sechs SSDs einem Härtetest unterzogen . Über 18 Monate mussten die Datenträger sich mit unzähligen Transfers quälen, bis sie schließlich ihren Dienst quittierten. Die beiden ausdauerndsten Modelle schaufelten in dieser Zeit 2,5 PB – also 2560 Terabyte.

Als Kandidaten traten die SSDs Corsair Neutron GTX 240GB, Intel 335 Series 240GB, Kingston HyperX 3K 240GB, Samsung 840 Series 250GB und Samsung 840 Pro 256GB an. Die offiziellen Herstellerangaben zur Haltbarkeit seien von allen Teilnehmern problemlos eingehalten worden. Nach 200 TB zeigten sich erste Abnutzungserscheinungen, da Sektoren auf den Datenträgern umgelagert werden mussten.

Vor ihrem endgültigen Ableben gaben die SSDs jedoch eine Warnung über die SMART-Funktion aus. Nutzer hätten also noch genügend Zeit, um ihre Daten zu sichern. Dennoch sollten Anwender regelmäßig einen Blick auf diese Warnungen werfen. Der typische Nutzer, der pro Jahr nur wenige Terabytes auf seine SSD schreibt, braucht sich voraussichtlich keine Gedanken über die Haltbarkeit zu machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2060908