1014033

Apple veröffentlicht Safari 4

24.02.2009 | 15:55 Uhr |

Apple hat eine Betaversion von Safari 4 veröffentlicht. Die neue Version bringt einige Neuerungen und ein überarbeitetes Outfit. Wir zeigen die Änderungen und erklären, wie man Installationsprobleme behebt.

safari logo icon abstract aufmacher
Vergrößern safari logo icon abstract aufmacher

Mit Safari 4 bringt Apple seit langem einige bedeutende Änderungen in den hauseigenen Browser. Schon auf den ersten Blick fallen einige Neuerungen auf. So ist die Adresszeile jetzt nicht mehr gleichzeitig auch der Ladebalken. Der charakteristische blaue Balken ist verschwunden. Stattdessen dreht sich rechts in der Zeile ein unscheinbares Apple-Laderädchen. Auch die Formgebung ist leicht unterschiedlich. Tabs sehen jetzt etwas kantiger aus als zuvor. Zudem sind die Reiter jetzt über der Adressleiste angebracht und zeigen nach oben.

Thumbnails und Coverflow

Top Sites: Die Lieblingsseiten werden als Wanddargestellt
Vergrößern Top Sites: Die Lieblingsseiten werden als Wanddargestellt

Apple hat sich bei den neuen Funktionen großzügig bei Opera bedient. So gibt es jetzt eine Wand aus Thumbnails der Lieblingsseiten, die Apple "Top Sites" nennt. Hier werden Vorschaubilder der am häufigsten besuchten Webseiten angezeigt. Bei Opera heißt dies "Schnellwahl". Klickt man ein Thumbnail an, wird die Seite aufgeruffen und sanft eingeblendet. Auch bei der neuen Zoomfunktion in Safari 4 diente offenbar Opera als Vorbild. Safari kann jetzt ganze Webseiten skalieren, inklusive Bilder. Zuvor wurde nur der Text vergrößert, andere Elemente behielten ihre Abmessungen, was zur unleserlichen Buchstabensuppe führen konnte. Coverflow ist jetzt auch in Safari eingezogen: Lesezeichen und History kann man jetzt auch in der typischen iTunes-Ansicht betrachten.

Apple hat die Adressleiste verbessert
Vergrößern Apple hat die Adressleiste verbessert

Neu ist auch die intelligente Adresszeile. Diese zeigt beim Tippen automatisch Vorschläge aus dem Verlauf und den Lesezeichen - ordentlich voneinander getrennt. Auch die Suchleiste hat Apple etwas schlauer gemacht. Klickt man auf die Lupe, kann man Suchbegriffe nicht nur bei Google, sondern auch auf der aktuellen Seite suchen. Dies ist praktisch, wenn man den gesuchten Begriff auf einer per Google gefundenen Seite hervoheben lassen will, ohne zusätzlich Befehlstaste-F drücken zu müssen. Jetzt reicht ein weitere Klick.

Installationsprobleme und wie man sie löst

Wer diesen Fehler sieht, muss das Security Update 2009-001 installieren
Vergrößern Wer diesen Fehler sieht, muss das Security Update 2009-001 installieren

Safari 4 ist tatsächlich rasant schnell geworden. Apple begründet dies mit einer neuen Javascript-Engine namens "Nitro". Dahinter verbirgt sich mutmaßlich das Projekt "Squirrelfish Extreme" von Webkit. Der erste Eindruck der Beta von Safari ist gut. Allerdings gibt es offenbar Installationsprobleme auf einigen Rechnern. So konnten wir die Beta nicht auf einem aktuellen iMac installieren. Keines der verfügbaren Laufwerke wurde als Installationsort akzeptiert. Andere Nutzer im Netz berichten von den gleichen Symptomen.

Als Ursache des Fehlers "Error_Sec" konnten wir das Security Update 2009-001ausfindig machen. Wenn dieses nicht installiert ist, lässt sich Safari 4 unter 10.5 nicht installieren. Nutzer sollten also zwingend das entsprechende Update installieren, wenn sie Safari 4 ausprobieren möchten. Weiterer Haken: nach der Installation von Safari 4 verweigert Webkit seinen Dienst. Außerdem überschreibt die Beta Safari 3. Apple liefert einen Uninstaller mit, um Safari 4 wieder zu löschen.

Download: Safari 4 Beta

0 Kommentare zu diesem Artikel
1014033