2163504

Neues Webkit lässt mobile Seiten schneller öffnen

16.12.2015 | 12:40 Uhr |

Wie die Mobilversion von Safari bei mobilen Webseiten schnellere Klicks ermöglicht.

Apples Mobilversion von Safari wird laufend aktualisiert, „unter der Haube“ hat Apple seit kurzem das Klickverhalten optimiert. Der Hintergrund: Bisher gab es bei der Browser-Engine Webkit für iOS bei jedem Anklicken eines Links oder Buttons eine kleine Verzögerung. Diese „Gedenksekunde“ von 350 Millisekunden dient dazu, einen Doppelklick zu identifizieren. Das ist eigentlich auch sinnvoll, kann man mit einem Doppelklick auf einen Text doch bequem die Anzeigegröße einer Webseite ändern. Um ihn von einem einfachen Klick zu unterscheiden, ist aber diese kleine Verzögerung notwendig.

Bei mobilen Webseiten mit vorgegebener Größe ist diese Verzögerung allerdings lästig und wird von manchen Webentwicklern sogar per Javascript unterdrückt. Dies ist nicht mehr notwendig, bei Mobilseiten mit vorgegebener Größe sind Klicks jetzt ohne Verzögerung möglich. Aktiviert wird diese so genannte Fast-Tap-Optimierung, wenn eine Mobilseite den Viewport-Tag „user-scalable=no“ nutzt oder über die Zoom-Vorgaben „minimum-scale“ und „maximum-scale“ vorgibt. Beim der Vorgabe „width=device-width“ sind Doppelklicks nach einem Zoomvorgang möglich. Alternativ können Entwickler das Fast-Tap-Verhalten per CSS aktivieren. Dazu dient der neue Befehl „touch-action: auto“. Eine ausführliche Erklärung der neuen Funktionen findet sich im Webkit-Blog.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2163504