2171585

Webseite löst Neustart bei iPhones aus

25.01.2016 | 17:53 Uhr |

"Scherz-"Webadresse lässt iOS-Geräte neu starten und kann auf dem Mac zu Problemen führen.

Der einfache Klick auf einen Weblink kann ein iOS-Gerät zum Neustart bringen, wie der Guardian und andere Nachrichtenquellen berichteten. Da der Link offenbar als „Prank“ in sozialen Netzen kursiert, sollte man mit unbekannten Links aktuell besser vorsichtig sein. Die Funktionsweise der Webseite ist eigentlich eher simpel: Öffnet man mit Safari die Webseite crashsafari.com, führt ein Javascript-Code eine Endlosschleife aus.

Beendet man nicht sofort das Laden der Seite, führt dies bei einem iOS-Gerät zu einer so hohen Arbeitsspeicher- und CPU-Last, dass  das Gerät neu startet. Nicht ganz so eindrucksvoll ist die Wirkung unter OS X: Hier erzeugt der Aufruf der Seite aber immerhin eine stetig wachsende Arbeitsspeicherlast: Je nach Arbeitsspeicherausstattung wird dabei der Mac immer stärker ausgebremst. Mit dem gewaltsamen Beenden von Safari kann man dies aber schnell beenden - etwa indem man mit der rechten Maustaste auf das Docksymbol von Safari klickt und "Sofort beenden" wählt.

Ganz neu ist das Konzept der Webseite nicht, Fehler in der Javascript-Engine von Safari gab es schon häufiger und es gab bereits eine SMS, die iPhones zum Neustart brachte . Wirklich lästig ist diese Webseite allerdings dank sozialer Medien und Twitter: Verkürzte URLs wie bit.ly sind hier weit verbreitet, die die echte Webseitenadresse verbergen. Schnell kann man so auf einen Link zu dieser Webseite klicken und wundert sich über den Neustart seines iPhones. Andere Mac-Browser sind von der Seite weniger stark betroffen. Bei Firefox und Chrome sorgt das Skript ebenfalls für hohe Systemlast, die Browser melden aber Probleme mit einem Skript und warnen so den Nutzer vor Problemen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2171585