1051092

Safeboot warnt vor Datendiebstahl via USB-Anschluss

08.05.2007 | 10:54 Uhr

Mit einem neuen, als "Podslurping" bezeichneten Trick sollen sich Daten von unbeaufsichtigten Tablet-PCs und Notebooks erschreckend einfach entwenden lassen. Dabei bedienen sich Datendiebe laut Safeboot der USB-Schnittstelle.

Bei dem so genannten Podslurping ("iPod" und "Slurping" beziehungsweise "schlürfen") nutzen Kriminelle einen iPod oder einen anderen Datenträger mit USB-Anschluss, auf dem eine Autostart-Datei hinterlegt ist, die wiederum ein einfaches Batch-File aufruft. Wird das Gerät via USB-Schnittstelle an einen Rechner angeschlossen, werden automatisch alle Dateien mit bestimmten, zuvor festgelegten Endungen (etwa .xls, .doc, .pdf) auf das Speichermedium kopiert.

Anfällig für diese Methode des Datendiebstahls sind nach Angaben von Safeboot in erster Linie unbeaufsichtigte Mobilgeräte. Allerdings, so der Sicherheitsanbieter, sei die dahin gehende Rechnermanipulation auch schon in Anwesenheit des Geräteeigentümers gelungen. Dabei soll der Datendieb vorgegeben haben, den Akku seines iPod über die USB-Schnittstelle aufladen zu wollen. Das "Datenschlürfen" verdeutliche einmal mehr, wie kreativ Kriminelle seien, betont Fiete Marohn, Geschäftsführer des auf mobile Datensicherheit spezialisierten Security-Anbieters, und verweist in diesem Zusammenhang auf den hohen Stellenwert wirksamer Schutzlösungen für Festplatten sowie mobile Datenträger und deren Schnittstellen. (kf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051092