921303

Safer Surf will Sicherheit im Internet bieten

19.04.2004 | 17:00 Uhr |

Für die Sicherheit auf dem Mac oder PC ist in der Regel einiges an Software zu installieren und regelmäßig zu aktualisieren. Safer Surf bietet einen Dienst an, der unabhängig vom Betriebssystem funktioniert, da er im Internet selbst "vorgeschaltet" wird.

Die Anbieter von Safer Surf sind keine Tiefstapler, auf ihrer Internet-Seite werben sie mit den Worten: "Mit Safer Surf können Sie vollständig anonym im Internet surfen, anonyme eMails versenden und über SSL Ihre eMails verschlüsselt empfangen. Als besonderes Highlight schützen wir Ihre Anonymität in allen Tauschbörsen. Inklusive Support per Telefon und eMail." Das Ganze gibt es im Paket für 5,90 Euro im Monat. Wer zusätzlich seinen Datenverkehr inklusive E-Mails auf Viren überprüft haben möchte, zahlt dafür knapp 10 Euro desgleichen monatlich, andere Kombinationen sind ebenfalls möglich. Unverhüllt bietet "Nutzwerk", wie sich der Hersteller nennt, auch noch eine "MP3-Tarnkappe für KaZaA & Co." Jedoch gebe es schließlich auch ganz legale Tauschbörsen, zum Beispiel zum Austausch von Privatfilmen. Die angebotene Sicherheit sei unabhängig von Betriebssystem und Internet-Provider, weil sich der Service gewissermaßen vor den PC oder Mac "schaltet", wenn dieser die Verbindung zum Internet aufnimmt. Hier wird dann zum Beispiel die IP--Adresse verschleiert und von Safer Surf durch eine eigene IP--Adresse ersetzt, die es niemandem - außer dem Service selbst freilich - ermöglicht, auf den aktiven Surfer Rückschlüsse zu ziehen. Das Konzept klingt bestechend, weil weder Software zu installieren noch auf dem Laufenden zu halten ist. Eine versuchsweise Support-Anfrage unsererseits hat das Unternehmen bislang aber nicht beantwortet.

Info: Safer Surf

0 Kommentare zu diesem Artikel
921303