1973382

Arbeitsbedingungen: Sammelklage gegen Apple

24.07.2014 | 07:46 Uhr |

Vier ehemalige Mitarbeiter haben Apple in den USA wegen schlechter Arbeitsbedingungen und ausstehender Löhne verklagt. Ein Gericht hat der Klage nun den Status einer Sammelklage gewährt.

Bereits seit dem Jahr 2011 geht eine Gruppe aus vier ehemaligen Mitarbeitern gegen das Unternehmen vor, das angeblich das Arbeitsrecht verletzt haben soll. Diese Mitarbeiter waren früher in Ladengeschäften von Apple, aber auch in Büros in San Diego tätig.

Dabei geht es im Detail um zustehende Pausen- und Essenszeiten und auch um die Frage, ob die Abrechnung der Mitarbeiter korrekt verlief. Diese Klage erhielt nun den Class-Action-Status, was bedeutet, dass aus der Angelegenheit eine Sammelklage geworden ist, an die sich andere Mitarbeiter anschließen könnten, dies könnten bis zu 20.000 sein. Die Kläger fordern Schadensersatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1973382