2039571

Samsung dementiert Blackberry-Übernahme

20.01.2015 | 16:14 Uhr |

Nach Blackberry dementiert nun auch Samsung die Mutmaßungen um eine Übernahme des kanadischen Unternehmens.

In dieser Woche dementierte J.K. Shin, Co-Chief Executive bei Samsung Electronics, Gerüchte denen zufolge das Unternehmen Blackberry übernehmen wolle. Gegenüber dem Wall Street Journal betonte Shin, dass man die Partnerschaft mit Blackberry zwar ausbauen wolle, Pläne den kanadischen Konzern zu kaufen, habe man aber nicht.

Die Mutmaßungen über Gespräche mit Blackberry würden laut Shin der Wahrheit entsprechen. In diesen Treffen gehe es jedoch um eine Vertiefung der Partnerschaft zwischen Samsung und Blackberry. So ziehe das koreanische Unternehmen in Betracht, mehr Blackberry-Technologie in Samsung-Geräte zu integrieren.

Gerüchte um eine mögliche Übernahme von Blackberry durch Samsung halten sich bereits seit Jahren. In der vergangenen Woche entflammten sie von neuem. Nachdem Blackberry die Meldungen bereits am letzten Donnerstag dementierte, folgt nun ein Statement von Samsung.

Erst im November hatten beide Unternehmen eine Vereinbarung für den Verkauf von Geräten mit den Mobile-Security-Systemen des jeweils anderen getroffen. Demnach darf Blackberry Knox auf seinen Smartphones vertreiben und im Gegenzug kann Samsung auf Blackberry Enterprise Service zurückgreifen. Mit der Partnerschaft erhoffen sich beide Konzerne einen Zugewinn bei den Business-Kunden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2039571