941166

Samsung nimmt Markt für Billig-Handys ins Visier

31.08.2005 | 10:07 Uhr |

Im Zuge des abflachenden Wachstums im Markt für Mobiltelefone erwägt Samsung Electronics, künftig auch Billig-Handys anzubieten.

Bislang hatte der Konzern dieses Segment wegen der niedrigen Gewinnmarge gemieden und sich insbesondere auf teure Klapp-Handys konzentriert. "Wenn Einsteigermodelle 60 Prozent des weltweiten Marktes ausmachen, können wir diesen Trend nicht ignorieren", sagte Lee Ki Tae, President der TK-Sparte. Egal, ob hoch- oder niedrigpreisige Modelle sei es jedoch Samsungs Strategie, die beste Qualität im Markt zu liefern, fügte der Manager hinzu.

Dem südkoreanischen Unternehmen war es in den vergangenen Jahren gelungen, deutlich stärker als der Markt zu wachsen und zum drittgrößten Hersteller hinter Nokia und Motorola aufzusteigen. In diesem Jahr rechnet der Konzern aber nur noch mit einem Absatzplus von 15 Prozent auf 100 Millionen Handys. Für 2006 erwartet Lee sogar lediglich Zuwächse auf Marktniveau - dieser soll seinen Schätzungen zufolge um sechs bis sieben Prozent zulegen und ein Volumen von rund 800 Millionen Geräten erreichen. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
941166