978661

Samsung produziert organische Displays

11.10.2007 | 11:11 Uhr |

Samsung hat die Massenproduktion von organischen Displays begonnen. Derzeit würde man pro Monat 1,5 Millionen Displays auf Basis der AM-OLED-Technik (Active-Matrix Organic Light-Emitting Diode) produzieren. Bis Ende 2008 will das Unternehmen die monatliche Produktionsrate auf rund 3 Millionen Geräte verdoppeln.

Das teilte Samsung am gestrigen Mittwoch offiziell mit. Die extrem dünnen Bildschirme auf Basis von AM-OLED erreichen vergleichsweise hohe Helligkeitswerte bei einem geringen Stromverbrauch. Nach Einschätzung von Branchenexperten werden OLED-Displays herkömmliche LC- und Plasma-Displays schrittweise ersetzen. Sony hat für das Weihnachtsgeschäft mit dem XEL-1 bereits einen OLED-Fernseher angekündigt. Aufgrund der geringeren Kosten werden LCD- und Plasmabildschirme in den nächsten Jahren jedoch weiter verkauft, prognostizieren Analysten.

Nach der Ankündigung von Samsung stiegen die Aktien des Unternehmens um rund 14 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
978661