Komponenten

Samsung sieht sich nach neuen Kunden um

15.01.2013 | 09:13 Uhr | Peter Müller

Apple will die Geschäftsbeziehungen zu Samsung reduzieren und Chips für iPad und iPhone künftig von anderen Unternehmen bauen lassen, spekuliert die Branche seit letztem Herbst.

Dass Apple schon bald weniger Komponenten von seinem Rivalen beziehen will, hat nun der Präsident von Samsungs Sparte System LSI Stephen Woo der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt. Samsung versuche demnach, seine "Kundenbasis zu diversifizieren". Laut Goldman Sachs hängen 80 Prozent des Geschäftes von Samsung von Apple ab, das für rund 8,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 eingekauft hat. Im Jahr 2013 könnte das Volumen bereits auf 2,4 Milliarden US-Dollar zurück gehen. Vor allem in China wolle sich Samsung nach neuer Kundschaft umsehen. Apple soll derweil den taiwanischen Hersteller TMSC als Lieferanten ins Auge gefasst haben.

1666698