1932264

Samsung soll falsche Zahlen genannt haben

15.04.2014 | 08:17 Uhr |

Anfang 2011 sprach Samsung von 2 Millionen verkauften Galaxy Tabs. Ein "Top Secret"-Dokument straft diese Aussage Lügen, berichtet Fortune.

Wie Fortune berichtet , sind die Samsung-Verkaufszahlen der Galaxy Tabs von Anfang 2011 falsch. Damals meldeten die Koreaner zwei Millionen verkaufte Galaxy Tabs in circa sechs Wochen (in den USA) – und damit war das iPad von 95 Prozent Marktanteil auf 75 Prozent zurückgedrängt worden. Doch wie Fortune nun aus internen "Top Secret"-Dokumenten von Samsung erfahren haben will, seien in Wirklichkeit das ganze Jahr 2011 über in den USA gerade einmal halb so viele Galaxy Tabs verkauft worden.

Die Dokumente seien im Rahmen des aktuellen Patentstreits zwischen Apple und Samsung ans Licht gekommen. Die neuen Zahlen zeigen sehr gut, wie schwer es auf dem Tablet-Markt war (und zu großen Teilen wohl auch noch heute ist), die Apple-Dominanz zu brechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1932264