1767018

Samsung testet den LTE-Nachfolger 5G

14.05.2013 | 14:00 Uhr |

Das aktuelle iPhone 5 unterstützt den neuesten Standard für die drahtlose Datenübertragung - LTE (Long Term Evolution) mit bis zu 75 Megabit pro Sekunde beim Upload.

Samsung hat offenbar einen Schritt in die Richtung nächste Mobilfunkgeneration unternommen:  In seinem Blog berichtet das Unternehmen, es sei seinen Wissenschaftlern gelungen, Daten mit der Geschwindigkeit von 1 Gigabit pro Sekunde (im Download) drahtlos zu übertragen. Dabei haben die Entwickler auf die extrem hohe Bandbreiten bis zu 26 GHz gesetzt. Bis dahin galten die Wellen in diesem Frequenzbereich für die Datenübertragung nicht geeignet. ( Zum Vergleich: Der aktuelle Standard LTE nutzt die maximale Bandbreite von 2,6 GHz ). Nach eigenen Angaben von Samsung soll die neue Technologie 2020 auf den Markt kommen.

Ob die Technologie von Samsung tatsächlich dem neuen Standard zu Grunde gelegt wird, entscheidet IEEE   (Institute of Electrical and Electronics Engineers). Erst danach kann man die neue Entwicklung 5G nennen, dazu muss der Urheber die Technologie an seine Mitbewerber gegen faire Gebühren lizenzieren.

Der Professor Rahim Tafazolli an der Universität Surrey meint , Samsung sei es gelungen, nur eines der Probleme zu lösen, die die nächsten Generation der mobilen Datenübertragung lösen muss. Sein Institut forscht zu mobilen Netzwerken und seit 2012 verstärkt zur kabellosen Datenübertragung. Prof. Tafazolli kritisiert, dass die Unternehmen bei dem Übergang zu der nächsten Generation immer noch die Geschwindigkeit der Übertragung priorisierten. Dabei könne der Nutzer selbst bei LTE seine Daten schon schnell genug herunterladen. Die Untersuchungen in diesem Bereich müssten sich eher mit der Frage beschäftigen, wie man die übertragene Datenmenge reduziert. Ansonsten steht nach Meinung von Tafazolli eine Datenkrise ähnlich der Finanzkrise im Jahr 2008 bevor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1767018