915144

Samsung und Roxio kopieren Apple

19.09.2003 | 09:54 Uhr |

Dass Apple mit seinem erfolgreichen Konzept aus MP3-Player und iTunes Music Store nicht lange allein bleiben würde, hat niemand erwartet. Jetzt machen sich Roxio und Samsung gemeinsam daran, eine Kombination aus Music Store im Internet (Roxio mit Napster) und dazu passender Hardware (eiegens konzipierter MP3-Player mit Festplatte von Samsung) für Windows-Anwender umzusetzen. Noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wollen die beiden Firmen in den USA starten, wie bei Apple werden die Europäer noch eine Weile warten müssen, bis die Produkte auch bei ihnen verfügbar sind.

Scott Marx, Firmensprecher von Roxio für Europa, Afrika und den Mittleren Osten kommentierte die angekündigte Partnerschaft: "Samsung ist weltweit führend bei elektronischen Geräten und hat mit Roxio einen starken Synergieeffekt. Diese Partnerschaft könnte eine Ahnung davon vermitteln, wie Roxio Napster aus der PC-Umgebung hinaus in den Digitalen Lifestyle tragen kann." Auch wenn sich einige Analysten kritisch äußerten, schien den Aktienmärkten das Konzept von Samsung und Roxio erfolgversprechend: Die Roxio-Aktien legten am Tag der Bekanntgabe einen Sprung um 25 Cent nach oben hin.

Und noch einer hat die Ankündigung ganz gewiss mit großen Interesse verfolgt: Steve Jobs, der sich ja in Paris zur Enttäuschung der europäischen Mac-Anwender nicht zum Thema Music Store geäußert hatte. Nach verschiedenen Medienberichten soll die Windows-Version von iTunes schon recht weit gediehen sein, angeblich soll Apple sogar schon im Oktober mit einem iTunes Music Store for Windows an den Start gehen. Auch wenn Oktober ein sehr ehrgeiziger Zeitplan ist, viel Zeit bleibt Apple nicht, um sich einen Marktanteil im Windows-Geschäft zu sichern, denn mit :Sony und Virgin stehen weitere potente Konkurrenten in den Startlöchern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915144