924221

Samsung verdient 2,2 Milliarden Euro

16.07.2004 | 10:59 Uhr |

Der führende südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics hat dank einer starken Nachfrage nach Speicherchips, Flachbildschirmen und Mobiltelefonen den Überschuss im zweiten Quartal nahezu verdreifacht.

Wie der weltweit größte Hersteller von Computer-Speicherchips am Freitag in Seoul mitteilte, stieg der Nettogewinn in den Monaten April bis Juni im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal auf 3,13 Billionen Won (2,2 Milliarden Euro). Der Umsatz nahm um 52 Prozent auf knapp 15 Billionen Won (etwa 10,5 Mrd Euro) zu. Der Umsatz im Halbleitergeschäft sei im zweiten Vierteljahr auf den bisher höchsten Quartalswert von 4,58 Billionen Won gestiegen, hieß es. In der Sparte Telekommunikation seien mit 22,7 Millionen Stück so viele Handys wie nie zuvor in einem Vierteljahr verkauft worden. Für das Gesamtjahr setzte der weltweit drittgrößte Handyproduzent seine Absatzprognose von 65 Millionen auf 86 Millionen Stück herauf. Dabei erhofft sich Samsung einen weiteren Wachstumsschub von der Veröffentlichung neuer Modelle im dritten Quartal. Trotz Unsicherheiten für die Weltwirtschaft und eines Überangebots in einigen Produktbereichen wolle der Konzern die Sachinvestitionen in diesem Jahr um eine Billion Won auf 8,9 Billionen Won steigern, teilte Samsung mit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
924221