1941115

Samsung will Berufung einlegen

07.05.2014 | 08:22 Uhr |

Am Freitag hat das Geschworenengericht in San Jose ein Urteil im Patentstreit zwischen Samsung und Apple gefällt. Der koreanische Konzern will in Berufung gehen.

Aufgrund der Patentverletzungen muss Samsung 119,6 Millionen Dollar an Apple zahlen. Apple dagegen wurde dazu verurteilt, ebenfalls aufgrund von Patentverletzungen 158.400 US-Dollar an Samsung zu zahlen. Dass Samsung diese fast 120 Millionen Dollar wohl kaum auf sich sitzen lassen wird, zeigt nun das neueste Statement des Anwalts der Firma . Der Hersteller aus Südkorea wird sich demzufolge nicht mit dem Urteil einverstanden erklären. Stattdessen ist natürlich eine Berufung im Patentstreit geplant. Dabei verfolgt Samsung das Ziel, überhaupt nichts mehr von den 120 Millionen US-Dollar zahlen zu müssen. Der Anwalt John Quinn betont, dass man das Gericht darum bitten werde, die Schadenssumme auf 0 zu reduzieren. Eigentlich wollte Apple sogar 2,2 Milliarden Dollar von Samsung, bekam allerdings „nur“ 120 Millionen Dollar zugesprochen. Apple hat sich zum Statement des Samsung-Anwalts noch nicht geäußert. Allerdings meldete sich der Jury-Sprecher zu Wort. Dieser gab Apple allem Anschein nach den Rat, direkt Google zu verklagen. Die Frage ist nun, ob Apple auch gegen Google vor Gericht ziehen wird und wie sich das Thema Berufung von Samsung weiter entwickelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1941115