1453965

Apple verschiebt Sandbox-Pflicht auf 1. Juni

22.02.2012 | 07:16 Uhr |

Apps für das kommende Mac-Betriebssystem Mountain Lion verpflichtet Apple zum Sandboxing, schon zuvor müssen alle im Mac App Store angebotenen Programme dieser Sicherheitsbestimmung entsprechen

Icon_Lion
Vergrößern Icon_Lion

Apple verschiebt aber die Sandbox -Galgenfrist für neue Apps auf den 1. Juni dieses Jahres, entfernt aber keine Programme aus dem Angebot. Entwickler, deren Apps nicht in einer Sandbox arbeiten, dürfen nach dem Termin aber nur noch Bugfixes für ihre Programme bereit stellen. Apple hat die Sandboxing-Pflicht zum zweiten Mal verschoben, der ursprüngliche Termin war November 2011 und später März 2012.

Apple nennt zwar keine Gründe für die erneute Verschiebung, doch kann man annehmen, dass viele Entwickler für die Umstellung auf Sandboxing-Technik um mehr Zeit gebeten haben. Die Sandbox erlaubt einer App nur begrenzten Zugriff auf das System, wird eine Software über einen Fehler von außen angegriffen, bleibt so der Rest des Systems sicher.

Apple stellt eine begrenzte Anzahl von Befugnissen für Apps bereit, außerhalb ihrer Sandbox zu agieren. Nicht jede App im Mac App Store lässt sich damit aber umsetzen, so fehlt etwa eine entsprechende Befugnis für Piezo von Rogue Amoeba, um seine Aufgaben zu erfüllen: Die Software startet andere Anwendungen, um ihre Audiowiedergabe aufzunehmen. Der CEO des Softwareherstellers Paul Kafasis beklagt sich demnach bei unseren Kollegen der Macworld: "Es fehlen noch viele Dinge und manche Sachen sind unter Sandboxing schicht unmöglich."

Entwickler wollen nicht dazu gezwungen werden, Funktionen aus ihrer Software zu entfernen, welche die Kunden schätzen, führt Kafasis weiter aus. Apple solle daher auf Sandboxing verzichten und für die Sicherheit der Nutzer allein auf Gatekeeper setzen, das unter Mountain Lion in den Werkseinstellungen nur aus dem App Store oder von vertrauenswürdigen Entwicklern erworbene Software laufen lässt.

Vermutlich ist der Grund für die weitere Verschiebung bei Apple zu suchen: Die Entwicklungsumgebung Xcode ist nach unseren Eindrücken noch nicht fertig für die geforderten Umbauten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1453965