915939

Sanyo produziert CD-Rohlinge aus Mais

17.10.2003 | 13:32 Uhr |

Einen ungewöhnlichen Rohstoff verwendet der japanische Elektronikhersteller Sanyo für eine neue Reihe von CD- und DVD-Rohlingen, die das Unternehmen im Dezember unter dem Namen Mild Disc auf den Markt bringen will.

Die Polymerschicht der Datenträger ist aus Mais gewonnen. Möglich macht das ein verfahren, dass die im US-Bundesstaat ansässige Firma Cargill Dow entwickelt hat. Gemahlenem Korn entzieht dieses die Stärke, aus der nach einem Fermentationsprozess gewonnenen Milchsäure entsteht anschließen ein Polymer, das die gleiche Stabilität wie der bislang verwendete Kunststoff verspricht. Anders als bei herkömmlichen CDs und DVDs entwickeln sich beim Verbrennen der Datenträger keine giftigen Dämpfe, nach 50 bis 100 Jahren sollen zudem die Polymere der Mild Discs zu Wasser und Kohlenstoffdioxid zerfallen sein. Aus einem Maiskolben wollen Sanyo und Cargill Dow bis zu zehn Rohlinge gewinnen, der derzeitige Bedarf von etwa 9 Milliarden Rohlingen jährlich wäre mit 0,1 Prozent der weltweiten Maisernte gedeckt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915939