1038530

Android Malware schickt kostenpflichtige SMS

12.08.2010 | 07:31 Uhr |

Während Apple die Sicherheitslücke in iOS offenbar rechtzeitig schießen konnte, bevor Schadsoftware auftauchte, ist die konkurrierende Android-Plattform von einer ernsthaften Malware betroffen.

Kaspersky Lab
Vergrößern Kaspersky Lab

Wie Sicherheitsexperten des russischen Antiviren-Spezialisten Kaspersky melden, tarnt sich der Android-Schädling als Mediaplayer, der nach Installation jedoch geheim SMS an eine Premium-Nummer verschickt, die wohl den Hackern gehört. Der Fake-Mediaplayer, den Kaspersky als "Trojan-SMS.AndroidOS.FakePlayer.a" bezeichnet, ist die wohl erste Schadsoftware, die gezielt Android angreift. Als Gegenmaßnahme empfiehlt Kaspersky erhöhte Aufmerksamkeit bei der Installation von Software auf dem Android-Handy, insbesondere auf die Recht, nach der die Software dabei verlangt. Die entsprechende Software heißt schlicht Movie Player und weist bei der Installation Anwender darauf hin, dass sie für von der Software verschickte Premium-SMS bezahlen müssen. Die von der Schadsoftware ausgehende Gefahr ist trotz allem gering, bisher sind nur Android-Nutzer in Russland betroffen, die Malware verschickt SMS nur in russischen Netzen.

In einer Stellungnahme weist Google darauf hin, dass die Software SMS nur verschicke, wenn der Anwender ihr das bei der Installation erlaubt habe. Desgleichen könne man die Software jederzeit ohne weitere Folgen deinstallieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038530