892658

Schauspieler machen verdeckt Handy-Werbung

05.08.2002 | 10:54 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Der Handyhersteller Sony Ericsson hat sich eine interessante Methode ausgedacht, um in den USA für sein aktuelles Top-Handy "T68i" zu werben: 120 Schauspieler (naja - mehr oder weniger, Hauptsache jung, hübsch und trendy) wurden engagiert, die als Touristen getarnt in sieben Großstädten ahnungslose Passanten ansprechen und diese bitten, mit der als Zubehör erhältlichen Kamera ein Foto von ihnen zu schießen. Auf Nachfrage würden sie dann verraten, wo man die Geräte kaufen kann (und in wessen Auftrag sie unterwegs sind).

Auf Kamerahandys setzen nicht zuletzt die Netzbetreiber große Hoffnung - sie hoffen auf neue Umsatzströme durch den Versand von Fotos und MMS -Nachrichten, die aufgrund ihrer Datenmenge sinnvoll nur über die teuren GPRS-Zugänge zu transferieren sind. T-Mobile zum Beispiel bietet das neue "7650" von Nokia mit Kartenvertrag für 300 Euro an; Konkurrent Vodafone bringt es in Großbritannien für 230 Pfund an den Kunden. In Finnland, wo Handy-Subventionen verboten sind, zahlen Kunden jedoch knapp 800 Dollar für das Gerät. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
892658