984721

Schlusslicht Deutschland: T-Mobile verkauft 70.000 iPhones

28.01.2008 | 10:32 Uhr |

Ein internes Interview mit dem T-Mobile-Chef Philipp Humm verrät nun die aktuellen iPhone Verkauszahlen des rosa Riesen.

Seit dem Verkaufsstart vor elf Wochen sind demnach 70.000 iPhones verkauft worden, damit bildet Deutschland international das Schlusslicht: In Großbritannien fanden 190.000 Geräte Abnehmer, in den USA bis Jahresende rund 2 Millionen und in Frankreich 70.000 iPhones. Philipp Humm zeigt sich trotzdem zufrieden, die Hälfte aller Käufer des Apple-Mobiltelefons wären Neukunden und das iPhone mit Abstand das meist verkaufte Multimedia-Endgerät. Die Anwender würden durchschnittlich 30-mal mehr online sein als andere Vertragskunden, der Durchschnittsumsatz wäre dreimal höher. Philipp Humm geht nun davon aus, dass auch andere Hersteller vom Online-Trend profitieren wollen und entsprechende Geräte entwickeln. Das Interview mit Philipp Humm soll im Intranet der T-Mobile veröffentlicht worden sein und liegt der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
984721