2137100

Schmuggel-Drohne stürzt über Gefängnis ab

28.10.2015 | 11:01 Uhr |

Schon des Öfteren haben Schmuggler die kleinen Drohnen benutzt, um illegal Pakete an Gefängnisinsassen zu übermitteln. Bei einem erneuten Versuch ist nun eine Drohne abgestürzt – und zwar über dem Gefängnis.

Am Montagmorgen haben Gefängniswärter eine abgestürzte Drohne im Innenhof einer Strafvollzugsanstalt in Oklahoma gefunden. Wie die Ermittler berichten, hatte die Drohne eine Vielzahl an illegalen Substanzen und Objekten dabei, die vermutlich an einen oder mehrere Häftlinge innerhalb des Gefängnisses in McAlester geliefert werden sollten. Laut „pcworld“ habe die Drohne mit ihren Rotorblättern mit dem Schutzzaun kollidiert , was letztendlich zu dem Absturz führte.
 
Die Untersuchung ergab, dass die Drohne eine rund 30 cm lange Metallklinge, ein Telefon mit zusätzlichem Akku, eine Freisprechanlage, jeweils zwei Schachteln Zigaretten und Zigarren und zwei Flaschen Klebstoff geladen hatte.
Zudem kommen noch eine Menge illegaler Substanzen: 150 Gramm Marihuana, ein Beutel mit rund 22 Gramm an Methamphetaminen und ein Behältnis mit weniger als einem Gramm Heroin.
 
Die Gefängnisbehörde von Oklahoma veröffentlichte ein Foto der gefundenen Drohne, die sehr stark dem Modell „DJI Phantom Quadcopter“ ähnelt. Neben der Drohne befindet sich die sichergestellte Fracht.

Die erbeuteten Schmuggelsachen.
Vergrößern Die erbeuteten Schmuggelsachen.
© Oklahoma Department of Corrections

Der Drohnen-Vorfall, welcher als erster gemeldete Fall eines derartigen Schmuggelversuchs in Oklahoma gilt, wird momentan untersucht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2137100