1076261

Apple veröffentlicht Final Cut Pro X, Motion und Compressor

21.06.2011 | 14:55 Uhr |

Apple drückt bei der eigenen Software weiter auf den Preis. So kosten Motion 5 und Compressor 4 lediglich 40 Euro. Final Cut Pro kostet ebenfalls nur 240 Euro.

Finall Cut Pro X
Vergrößern Finall Cut Pro X
© Apple

Die Vertriebspolitik der Profi-Schnittsoftware Final Cut Pro hat sich deutlich verändert. Jetzt gibt es das Programm nur noch im Mac App Store und dazu ist die Software deutlich günstiger. Bisher kostete das Paket Final Cut Studio aus Final Cut und der Zusatzsoftware wie Motion, Soundtrack und Compressor knapp 1.000 Euro.

Jetzt verlangt Apple nur noch 240 Euro für die Schnittsoftware, sowie je 40 Euro für Motion und Compressor. Final Cut Pro X ist als 64-Bit-Software neu entwickelt und bietet als eine der wichtigen Neuheiten eine "magnetische Zeitleiste", die Clips bündig sortiert und Verwaltungsfunktionen, die bei iMovie ausgeliehen sind. So kann man Filmclips beispielsweise nach Kameraeinstellungen sortieren.

Die separaten Anwendungen " Soundtrack " für den Ton und "Color" für das Farbmanagement gibt es jetzt nicht mehr. Laut Apple sind die Funktionen der Anwendungen direkt in Final Cut Pro X eingeflossen. Zusätzlich gibt es weiterhin Motion für Animationen und Compressor für den Export der Filme. Diese beiden Anwendungen kosten jeweils 40 Euro im Mac App Store. Was mit DVD Studio Pro passiert, verrät Apple nicht, offenbar fällt dieses Programm jetzt weg.

Info: Apple

0 Kommentare zu diesem Artikel
1076261