952018

Schritt für Schritt: Sichere Passwörter und Notizen

07.06.2006 | 16:38 Uhr |

Immer wieder muss man sich beim System, bei Programmen sowie im Internet identifizieren – der Schlüsselbund erleichtert die Passwortverwaltung.

Auch wenn man es oft nicht richtig wahrnimmt, aber ohne Passwort geht gar nichts unter Mac-OS X. Das wichtigste Kennwort ist dasjenige, das man bei der ersten Einrichtung des Rechners vergeben hat, denn es ist das Passwort des Administrators. Wer es vergisst, kommt nur noch über Umwege wieder an die Daten auf dem Rechner. Damit man sich nicht alle Kenn- und Passwörter merken muss, legt sie das Mac-OS im Schlüsselbund ab und schaut dort bei Bedarf nach.

Der Schlüsselbund

1 Anmeldeschlüsselbund

Für jeden Benutzer gibt es einen Schlüsselbund, in dem anfangs nur das Anmeldepasswort abgelegt ist. Es erscheint jedoch nicht in der Liste. Erlaubt man dann beispielsweise Safari die Benutzung des Schlüsselbunds, werden die im Browser eingegebenen Anmeldepasswörter im Schlüsselbund abgelegt, das Programm fragt aber vor der Speicherung jedes Mal nach. Auch Mail benutzt den Schlüsselbund, um die bei der Kontoeinrichtung vergebenen Passwörter für eingehende und ausgehende Post abzulegen.

2 Sichere Notizen

Im Schlüsselbund lassen sich über „Ablage > Neue sichere Notiz“ Informationen ablegen, die nicht jedem zugänglich sein sollen. Das trifft beispielsweise auf die Seriennummern für Programme oder Anmeldekennwörter für Webseiten zu, die nicht automatisch eingetragen werden sollen. Nicht benutzen sollte man diese Option jedoch, um Namen, Passwörter sowie PINs und TANs für das Onlinebanking zu speichern. Diese hebt man besser immer getrennt vom Rechner auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
952018