993935

Windows-Drucker im Netz freigeben

30.05.2008 | 15:06 Uhr |

Die Einrichtung von Druckern am Router ist unter Windows alles andere als trivial. Wir zeigen wie man einen Netzwerkdrucker auch mit Boot Camp betreiben kann.

Neuen Drucker anlegen

Nicht ganz so trivial wie unter Mac-OS X ist die Einrichtung eines Netzwerkdruckers unter Windows. Öffnen Sie die "Systemsteuerung", und wählen Sie "Drucker und Faxgeräte". Klicken Sie hier die Option "Drucker hinzufügen" und dann "Weiter". Im Dialog wählen Sie "Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist" und klicken wieder auf "Weiter".

Zwar handelt es sich eigentlich um einen Netzwerkdrucker, schließlich ist er über Ethernet-Kabel oder WLAN erreichbar, da der Router aber einen Druckeranschluss bereitstellt, ist hier ein "Umweg" nötig. Im Folgedialog wählen Sie nun keinen lokalen Anschluss (wie etwa LPT1), sondern klicken das Klappmenü zu "Einen neuen Anschlusstyp erstellen" an, wählen hier die Option "Standard TCP/IP" und klicken danach auf "Weiter". Das Gespann aus Router und USB-Drucker arbeitet nicht wie ein echter Netzwerkdrucker, es verfügt nicht über eigene "Intelligenz". Das übernimmt der Mac oder im Beispiel der Windows-PC und schickt die Druckdaten später per TCP/IP-Verbindung an den Router/Drucker.

Adresse und Name

Im nächsten Schritt geben Sie unter "Druckername oder IP-Adresse" die IP-Adresse Ihres Routers ein. Der Router leitet später die eingehenden Druckdaten an den per USB angeschlossenen Drucker weiter. Unter Portname können Sie einen beliebigen Namen eintragen, er darf allerdings keine Sonderzeichen enthalten. Mit einem Klick auf "Weiter" gelangen Sie zum nächsten Dialog.

Druckerport fertigstellen

Im folgenden Dialog ist die Netzwerkverbindung zu benennen, wählen Sie im Klappmenü "Generic Network Card", klicken Sie dann auf "Weiter", und schließen Sie die Port-Definition im Folgedialog mit "Fertig stellen" ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993935