926640

Schüler nutzen Internet häufiger als Berufstätige

21.09.2004 | 12:06 Uhr |

Wiesbaden - Beim Surfen im Internet haben die Schüler gegenüber den Berufstätigen die Nase vorn: Während von den Jungen und Mädchen, die noch zur Schule gehen, im Jahr 2003 rund 86 Prozent das weltweite Netz nutzten, taten dies von den Berufstätigen nur etwa 68 Prozent.

Das teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Rund ein Drittel der Schüler nutzt das Internet pro Woche länger als sechs Stunden. Ein Viertel ist eine Stunde lang oder kürzer online. Die meisten der surfenden Schüler nutzen das Internet vor allem zu Hause (87 Prozent), in der Schule gehen 61 Prozent der Jungen und Mädchen online. Dabei nutzen 82 Prozent der Mädchen, aber nur 66 Prozent der Jungen das Netz unter anderem für die Schule. Ganz anders sieht es bei der Nutzung für die Freizeit aus: 68 Prozent der Jungs, aber nur 35 Prozent der Mädchen laden Musik oder Spiele herunter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
926640