875186

Schwacher PC-Markt: Compaq bleibt nicht verschont

13.12.2000 | 00:00 Uhr |

Compac Computer hat eine Gewinn- und Umsatzwarnung
für das vierte Quartal 2000 herausgegeben. Der Umsatz dürfte 11,2
Milliarden Dollar bis 11,4 Milliarden Dollar erreichen. Dies sei acht
bis zehn Prozent niedriger als erwartet. Dies hat Compaq am Dienstag
nach Börsenschluss mitgeteilt.

Damit hat auch der weltgrößte PC-Hersteller nach Dell Computer,
Gateway, Apple Computer und den Chipanbietern Intel und Advanced
Micro angesichts des schwächeren PC-Marktes Geschäftswarnungen
herausgegeben.

Der operative Compaq-Gewinn wird für das Schlussquartal 2000
zwischen 0,28 Dollar und 0,30 Dollar je Aktie liegen oder um rund
acht Cents niedriger als von der Wall Street erwartet.

Firmenchef Michael Capellas verwies auf die allgemeine Schwäche im
amerikanischen Verbrauchermarkt, bei kleinen und mittleren
Unternehmen sowie bei den Internet-Firmen. Die Geschäftsentwicklung
im Rest der Welt laufe hingegen planmäßig.

Compaq muss auch die Bewertung strategischer Investments wegen der
veränderten Marktkonditionen zurückstufen. Compaq wird im vierten
Quartal eine nicht-operative Sonderbelastung in Kauf nehmen.

Die Aussichten für das Jahr 2001 seien weiterhin positiv, doch
werde die zweite Jahreshälfte stärker ausfallen als die erste. Compaq
rechnet für das kommende Jahr mit einem Umsatzzuwachs von zehn
Prozent und mit einer Gewinnsteigerung von 25 Prozent pro Aktie
gegenüber den revidierten Prognosen für das Jahr 2000.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
875186