963534

Schweden eröffnet Botschaft in Second Life

29.01.2007 | 14:53 Uhr |

Schweden wird als erstes Land eine offizielle Vertretung in der virtuellen Welt von Second Life eröffnen.

Nach einem Bericht der Net-Tribune teilte der Direktor des Schwedischen Instituts (SI), Olle Wästberg, mit, sein Land wolle mit einem Informationsportal in Second Life präsent sein. Behördengänge wird sich damit aber keiner sparen können. Die Botschaft werde keine Pässe oder Visa aushändigen, sagte Wästberg. Allerdings könnte man Ratsuchende darüber aufklären, wo sie solche Dokumente in der realen Welt beantragen könnten. "Second Life erlaubt uns, die Menschen über Schweden zu informieren", so der SI-Direktor.

Einen konkreten Termin für die Eröffnung der virtuellen Botschaft nannte Wästberg noch nicht. Schweden werde aber "in Kürze" in Second Life präsent sein.

Second Life ist eine 3D-Internetwelt, die man per Client-Software des Unternehmens Linden Lab betritt. Die Software ist für Mac-, Windows- sowie Linuxsysteme erhältlich. Auch die Macwelt ist bereits mit einem Stand auf der Insel Apfelland auf Second Life vertreten ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
963534