956586

Schweizer Künstler gegen striktes Urheberrecht

05.10.2006 | 13:32 Uhr |

Schweizer Kulturschaffende wenden sich gegen eine Ausweitung des Urheberrechts. In einem offenen Brief plädieren sie für liberalere Regelungen.

Auf der Internetseite Kunstfreiheit.ch rufen die vierzig Unterzeichner Schweizer Politiker auf, die geplante Änderung des Urheberrechts zu überdenken. Jeder, der mag, ist dazu aufgerufen, sich per Online-Formular an der Inititative zu beteiligen.

Die Schweizer Künstler befürchten, dass vor allem Bearbeitungen von bestehenden Kunstwerken durch ein neues Urheberrecht erschwert werden. Zeitgenössische Kunstformen wie Collagen, Appropriation Art oder Remix leiden nach Ansicht der Kulturschaffenden unter massiver Rechtsunsicherheit.

Große Risiken sehen die Unterzeichner bei der Einführung von Digital-Rights-Management-Systemen (DRM). Technische Schutzmaßnahmen dürften nicht den legitimen und notwendigen Zugang zu Kunstwerken unmöglich machen, sagen die Künstler in ihrem Brief.

Info: Golem.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
956586