1007749

Geklaute Macs aufstöbern mit Mactrak 1.0

21.11.2008 | 14:33 Uhr |

Mit Mactrak hat Hersteller Gadgettrak ein System für Mac OS X im Programm, mit dem man Diebe erwischen kann, die den geliebten Mac entwendet haben. MacTrak macht sich das WLAN-Positioning System (WPS) zunutze, das zur Ortung der Teilnehmer in WLAN-Netzen dient, dabei die Zugangspunkte und deren bekannte Koordinaten als Referenzkoordinaten benutzt und so die Position des WPS-Empfängers bis zu zehn bis zwanzig Meter genau bestimmen kann.

Mit Mactrak kann man im Gegensatz zu GPS-Systemen den Räuber auch aufspüren, wenn er sich in sein Diebesnest verkrochen hat - zusätzliche Hardware ist nicht notwendig, die Suche über WLAN-Positoning funktioniert in dicht besiedelten Gegenden und auch im Inneren eines Gebäudes. In den meisten städtischen Gebieten Europas, Asiens und Nordamerikas ist der Dienst verfügbar. Auf der Seite des Herstellers kann man seine Adresse eingeben und prüfen, ob man in der eigenen Umgebung vom WLAN-Positioning System profitieren kann. Man aktiviert die Anwendung, indem man sich in seinen MacTrak.me-Account einloggt und dort auf "Activate Tracking" klickt. Wenn der geklaute Mac sich das nächste Mal ins Netz einwählt, wird MacTrak automatisch ausgelöst und sendet E-Mails mit der Position und Netzwerkinformationen. Zusätzlich schickt die Anwendung in festgelegten Intervallen Bilder des Übeltäters über die eingebaute iSight-Kamera an den eigenen Flickr-Account. Laut Hersteller merkt der Langfinger von dem ausgelösten Alarm nichts. MacTrak kostet einmalig rund 60 US-Dollar, ähnliche Systeme setzen meist auf eine Abo-Gebühr. Auf der Seite des Herstellers kann man sich in einem kleinen Video über die Funktionen informieren. 17,8 Megabyte Download - mindestens Mac OS X 10.5 - englisch - 59,95 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1007749