1052538

Seagate stellt USB-Festplatten mit Verschlüsselung vor

09.01.2008 | 10:02 Uhr

Mit integrierter Hardware-Verschlüsselung gab es bislang schon OEM-Festplatten von Seagate Technologe, die waren aber beispielsweise Notebook-Herstellern vorbehalten. Nun gibt es mit der Maxtor BlackArmor auch eine USB-Festplatte für Endanwender.

Das USB-2.0-Modell bietet 160 GByte Kapazität und verschlüsselt nach dem AES-Standard der US-Regierung und einem Zertifikat des National Institute of Standards and Technology (NIST). Die AES-Verschlüsselung gewährleistet laut Hersteller die stärkste kommerziell verfügbare Datensicherheit für externe Speicher. Die Maxtor-Platte verfügt Seagate-Angaben zufolge über eine transparente Echtzeit-Verschlüsselung und verschlüsselt nicht nur ausgewählte Dateien, sondern alle Daten im Gerät und habe damit Leistungs- und Bedienvorteile gegenüber manuellen softwarebasierten Sicherheitssteuerungen. Das Blackarmor-Produkt verlagert auch alle Produkt-Keys und Verschlüsselungsprozesse direkt auf die Festplatte.

Die Einführung der Blackarmor kommt zu einer Zeit, in der Benutzer immer häufiger wegen Meldungen über kompromittierende Computerinformationen alarmiert sind. Seagate schätzt, dass man damit dem wachsenden Bedarf an Speicherlösungen, die Sicherheit und Datenschutz für private Informationen liefern, nachkommt. Laut Privacy Rights Clearinghouse, einer gemeinnützigen Verbraucherinformations- und Verbraucherschutzorganisation, wurden seit Januar 2005 mehr als 215 Millionen gespeicherte Computerdaten kompromittiert. Viele Daten stammen direkt von verlorenen oder gestohlenen Desktops, Notebooks, internen und externen Festplatten, Smartphones oder CDs.

Voraussichtlich ist das neue Modell ab dem zweiten Quartal 2008 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 149,99 US-Dollar. Auf der Festplatte ist die "Maxtor Manager"-Software-Suite der "OneTouch 4"-Produktfamilie bereits vorinstalliert. Mit dieser Software lassen sich automatische Backups machen und Daten von mehreren Computern miteinander synchronisieren.

Parallel kündigt Seagate auf der derzeit in Las Vegas tagenden Consumer Electronics Show das freie Software-Upgrade "Maxtor Central Axis" für "Maxtor Shared Storage II"-Netzwerkfestplatten an, das einen geschützten und bedienerfreundlichen Remote-Acess-Service bereitstellt. Anwender können damit gespeicherte Inhalte einfach und sicher über jeden Internet-Browser abrufen. Das neue Software-Upgrade soll im späten Frühjahr kostenlos erhältlich sein. ( speicherguide.de /cvi)

Sie interessieren sich für das Thema Storage? Dann abonnieren Sie doch den kostenlosen Storage-Newsletter von tecCHANNEL. Er wird in der Regel einmal pro Woche am Freitag verschickt und enthält nur die für das Themenfeld Storage relevanten News und Beiträge von tecChannel.de. So sparen Sie Zeit und sind trotzdem voll informiert. Hier geht es zur Anmeldeseite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052538