912362

Secunia deckt neue Sicherheitslücke in Mac-OS X auf

20.05.2003 | 13:12 Uhr |

Die Sicherheitsspezialisten von Secunia, die vor zwei Wochen vor einem SSL-Bug in Safari warnten, der Spoofing zuließ, haben erneut vor einer Sicherheitslücke gewarnt.

Als weniger kritisch bezeichnet Secunia die Gefahr, die von einem Fehle in Apples IPSec (IP Security Protocoll) ausgehe, Bestimmte IP-Adressen könnten so die in den ACLs notierten Zugriffsrechte auf einem Remote-Rechner umgehen. Das Problem sei jedoch mit dem Update auf Mac-OS X 10.2.6 behoben.

Info: Secunia

0 Kommentare zu diesem Artikel
912362