1794729

Selbst Dell soll Smartwatch planen

08.07.2013 | 10:30 Uhr |

Der PC-Hersteller Dell sucht nach Möglichkeiten, die negativen Effekte des kleineren PC-Marktes durch den Verkauf neuer Hardware auszugleichen.

Laut Sam Burd, dem Vizepräsidenten für den globalen PC-Markt bei Dell, sieht sich das Unternehmen aktuell die Möglichkeiten im Bereich der tragbaren Hardware an. Wie Burd der britischen Zeitung The Guardian sagte, sind die Kosten und eine gute Kundenerfahrung dabei große Herausforderungen.

„Aber der interessante Teil daran ist, dass Computer immer kleiner werden. Das in einer Uhr am Handgelenk, das ist sehr interessant, sehr ansprechend“, so der Dell-Manager. Die Form von Computern werde sich in den nächsten fünf Jahren weiter ändern. Zwar würden auch Desktop-Computer weiter benötigt, aber eine wirklich große Nachfrage nach mobilen Geräten existieren. Wirklich neue Formen sieht Burd zwar nicht voraus, doch die Anzahl der Geräte, die Menschen bei sich tragen, würde geradezu explodieren. Daher sehe man sich den Bereich der tragbaren Technik an.

Es sieht also so aus, als würde sich Dell in die inzwischen recht unübersichtliche Liste der Hersteller eintragen, die an einer Smartwatch oder ähnlichen Geräten arbeiten. Prominentester Vertreter ist dabei noch immer Apple mit einer angeblich bald erscheinenden iWatch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1794729