1757711

Selbsternannter LulzSec-Chefhacker festgenommen

25.04.2013 | 09:06 Uhr |

Der selbsternannte Anführer von LulzSec wurde in Australien festgenommen. Dem 24jährigen drohen nun zwölf Jahre Gefängnis.

Die Polizei in Australien hat den angeblichen LulzSec-Chefhacker in einem Vorort von Sydney festgenommen. Der 24-jährige Mann ist online als Aush0k bekannt und soll in der IT-Abteilung einer ortsansässigen Firma gearbeitet haben. Dort sei er in einer "Vertrauensposition" gewesen, die ihm tiefe Einblicke in die Firmengeheimnisse erlaubt habe. Außerdem habe er über diese Position auch Informationen über Regierungskunden der Firma erlangen können, schreibt abc.net.au .

Die Untersuchungen, die zu seiner Festnahme führten, hätten ihren Ursprung vor zwei Wochen genommen, als eine Regierungsseite manipuliert worden war. Dem Hacker drohen nun bis zu zwölf Jahre Haft.

Die Hacker-Gruppe LulzSec bekannte sich später schuldig für Angriffe auf Sony Pictures, Nintendo, HBGary, InfraGard und den Fernsehsender PBS. Aush0k ist nicht der erste Festgenommene der Gruppe . Man geht davon aus, dass LulzSec zwischen sechs und elf Mitglieder hat. Beziehungsweise "hatte" - denn die Gruppe hatte sich 2011 per Twitter verabschiedet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1757711