996580

Sequel 2: Konkurrenz für Garageband

02.07.2008 | 13:05 Uhr |

Steinberg hat mit Sequel 2 eine neue Version der Musiksoftware für Einsteiger vorgestellt.

Sequal 2: Garageband-Konkurrenz von Steinberg
Vergrößern Sequal 2: Garageband-Konkurrenz von Steinberg
© Steinberg

Sequel 2 bietet rund 5.000 fertig produzierte Loops und 600 Instrumente, mit denen Hobby-Komponisten ihre eigene Musik gestalten können. Zusätzlich ist die neue Version auch Controller-fähig. Musiker können so über ein angeschlossenes Keyboard spielen oder die Software per USB- und Firewire-Controller steuern. Sequel 2 soll sich auch für Live-Auftritte eignen. Über das so genannte "Virtual Keyboard" kann man auch per Maus oder Tastatur Melodien einspielen.

Auch der Loop-Browser ("Mediabay") wurde verbessert und zeigt jetzt an, wie viele Loops in einer Ktagorie jeweils vorhanden sind. Bald will Steinberg auch Erweiterungen anbieten. Diese Content-Sets sollen Loopsammlungen zu bestimmten Stilrichtungen sein. Drei Sets sind bereits erhältlich: Rock, Hip-Hop und Industrial. Sequel 2 kostet 100 Euro, Besitzer der ersten Version zahlen 30 Euro für das Update. Die Software setzt einen G5 mit 1,8 GHz oder einen Intel Core Solo mit 1,5 GHz voraus. Dazu muss mindestens Tiger und eine Core Audio-fühige Soundkarte installiert sein.

Info: Sequel

0 Kommentare zu diesem Artikel
996580