1513749

Server-Bug bei Apple zerstört App-Updates

06.07.2012 | 08:44 Uhr |

Vor ein paar Tagen meldeten zahlreiche iOS-Entwickler und Nutzer, dass App Store anscheinend nicht richtig funktioniere.

Wer in den letzten Tagen Updates für Apps wie Instapaper, Angry Birds Space, Good Reader und etwa 100 weiteren Titeln aus dem App Store geladen hat, konnte diese Apps auf iPhone oder iPad nicht mehr nutzen, unmittelbar nach dem Start stürzten sie ab. Wie Apple eingeräumt hat, handelte es sich um einen Server-Fehler, der aber mittlerweile behoben sei.

Unseren Kollegen der Macworld erklärte Apple auf Anfrage, es handele sich um einen zeitlich begrenzten Fehler mit einem Server, der DRM-Code für einige der geladenen Updates generierte. Der Fehler sei behoben und werde nicht mehr auftreten. Auch um die Folgen will sich Apple laut Macworld kümmern, die betroffenen Apps haben im Zeitraum des defekten Update-Mechanismus zahlreiche Ein-Stern-Bewertungen von enttäuschten Nutzern erhalten, diese wolle Apple entfernen.

Löscht man eine betroffene App von seinem iOS-Gerät und installiert sie neu, funktioniert sie wieder tadellos. Die teilweise verschlüsselten Binaries hatte iOS nicht als ausführbare Programmdateien erkannt und ihnen so den Start verweigert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1513749