884598

Seybold: Power Mac G4 Server

01.09.1999 | 00:00 Uhr |

Seybold/San Francisco, 1.9.99 - Was Steve Jobs auf der Keynote in San Francisco vergessen hat zu erwähnen, sind die G4-Sever-Konigurationen. Zwei verschiedene Systeme mit jeweils zwei unterschiedlichen Konfigurationen sind dabei vorgesehen. Wer auf das traditionelle Mac-OS in Verbindung mit Apple Share IP aufsetzen will, kann entweder einen 400 MHz schnellen G4-Rechner mit 128 MB RAM und 20 GB IDE-Platte (3000,- US-Dollar) oder einen G4 mit 450 MHz, 256 MB RAM und einer 18 GB Ultra-2-SCSI-Festplatte (4000,- US-Dollar) ordern.

Für High-End-Serveranwendungen stehen zwei Konfigurationen mit Mac-OS-X-Server als Betriebssystem zur Verfügung. Eine Variante ist mit 500 MHz Taktfrequenz, 256 MB RAM und einer Ultra-2-SCSI-Platte mit 18 GB Kapazität ausgestattet (4500,- US-Dollar), während das obere Ende der Server-Linie mit einem 500 MHz-Modell mit 512 MB Speicher und einer 36 GB Ultra-2-SCSI-Platte aufwarten kann (5900,- US-Dollar)

Zurzeit sind die Server-Konfigurationen noch nicht erhältlich, sollen aber laut Apple im November ausgeliefert werden. Während sie im US-amerikanischen Apple-Store schon auftauchen, sucht man sie auf der deutschen Apple-Site noch vergeblich, deutsche Preise gibt es daher noch nicht. cm

Info: Apple Internet: www.store.apple.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
884598