896094

Sharp kündigt 3D-Flachbildschirme an

20.03.2003 | 10:19 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Sharp will ab Jahresende TFT-Monitore (Thin Film Transistor) anbieten, die Bilder dreidimensional darstellen können. Um die Räumlichkeit wahrzunehmen, sollen Anwender keine speziellen Brillen oder zusätzlich Software benötigen. Der Hersteller bietet die 3D-Technik bereits mit dem in Japan erhältlichen Mobiltelefon "SH251iS" an.
Von dem auf der CeBIT angekündigten PC-tauglichen Display existiert bereits ein Prototyp mit einer Bilddiagonalen von 15 Zoll. Die räumliche Darstellung erzielt Sharp, indem zwei TFT-Paneele hintereinander montiert und durch eine parallaxe Filterschicht getrennt werden. Die Lichtsignale einzelner Bildpunkte werden durch die Schicht abgelenkt. Die so entstehenden diffusen Bilder rechnet das menschliche Hirn in dreidimensionale Räume um.
Mit der Entwicklung richtet sich der Hersteller unter anderem an Spiele-Freaks. Die Monitore seien aber auch zur Darstellung medizinischer Anwendungen und für CAD-Applikationen (Computer Aided Design) geeignet. Geplant sind Größen von 15 bis 20 Zoll, das Einstiegsmodell wird voraussichtich 3000 Euro kosten. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
896094