1451373

Oracle verspricht Mac-Usern zeitgleiche Java-Updates

30.04.2012 | 06:57 Uhr |

Lion-Anwender können das aktuelle Java-Update von Oracle manuell laden und selbst installieren. Folge-Updates werden dann automatisch aufgespielt.

Der Trojaner Flashback hat deutlich gezeigt, dass Mac-OS X ein Java-Problem hat. Genauer gesagt: Die Entwicklung von Java auf dem Mac hinkt der für Windows und Linux um Wochen hinterher. Die Sicherheitslücke, die Flashback unter Mac-OS X ausnutzte, hatten die Java-Entwickler bei Oracle sieben Wochen vor Apples Java-Update gestopft und die Vermutung liegt natürlich nahe, ob der Trojaner nicht völlig vermeidbar gewesen wäre, falls Java auch auf dem Mac umgehend auf dem aktuellen Stand ist.

Ars Technica berichtet nun, dass Oracle in Zukunft ab Java SE 7 Update 4 auch für Mac-Anwender sofort nach Behebung von Sicherheitslücken Java-Updates anbieten wird. In einem Blog veröffentlichte Henrik Stahl bei Oracle, dass es künftig für jede Freigabeversion von Oracle JDK 7 alle Updates ab Version JavaFX 2.1 zeitgleich für die Plattformen Linux, Windows, Solaris und Mac geben wird. In dem gleichen Blog erwählt Stahl noch, dass Java Plug-in und Web Start noch nicht verfügbar sind, also noch nicht alle Lücken behoben wurden und das Update nicht vor der Freigabe des nächsten Meilensteins JDK Update 6 zu erwarten ist.

Mac-User unter Mac-OS X 10.7 Lion können das Update Java SE 7 u4 JDK selbst laden und installieren. Folge-Updates werden dann automatisch aktualisiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451373