1878809

Sicherheit am Mac: Gegen Datendiebe und File-Verlust

19.12.2013 | 11:28 Uhr |

Das Thema Sicherheit ist endlich auch bei Mac-Benutzern angekommen. Ob es um anonymes Surfen, verschlüsselte E-Mails, Datensicherheit des Macs oder den geschützten Zugang zu Internet-Diensten geht, der Mac bietet alle Optionen.

Wenn man der Geheimdienstaffäre ein Gutes abgewinnen will, ist das sicher die gesteigerte Sensibilität der Benutzer für den Bereich Sicherheit. Dabei geht es in erster Linie darum, die Privatsphäre zu gewährleisten. Sie haben ein Interesse daran, dass Betreiber einer Website nur ein Minimum an Informationen über Sie, Ihren Internet-Anschluss und den Besuch auf der Website bekommen. So können Sie gewährleisten, dass das Spam-Aufkommen im Rahmen bleibt. Zudem geht es niemanden etwas an, welche Webangebote Sie sich anschauen. Tor bietet hier einen guten Schutz und lässt Sie komplett anonym surfen. Sie hinterlassen keinerlei Spuren bei den besuchten Websites. Wir erklären den Anonymisierer ab Seite 8. Ebenso Privatsache sind Ihre Mails. Mit einer geeigneten Verschlüsselung (Seite 11) stellen Sie sicher, dass niemand Unbefugtes Ihre Nachrichten mitlesen kann. Der Empfänger kann dank S/MIME Ihre Identität prüfen, zudem lassen sich Mail und Anhang verschlüsseln.

Neben der Kommunikation gilt es auch, die sensiblen Daten auf dem Mac zu schützen. Gegen neugierige Blicke der Kollegen im Büro lassen sich die Daten abschirmen, ebenso gegen unbefugten Zugriff, falls Ihr Mac oder Macbook gestohlen wird. Ab Seite 14 zeigen wir, was zu tun ist.

Einen Ausblick auf neue Sicherheitskonzepte von Online-Portalen stellen wir ab Seite 18 vor. Der Zwei- Wege-Schutz bedeutet den Abschied vom Benutzernamen und Passwort als alleinige Zugangsberechtigung für Online-Portale. Ihre Accounts werden besser vor Missbrauch geschützt.

Sicherheits-Special im iBook Store für 3,49 €

0 Kommentare zu diesem Artikel
1878809