892560

Sicherheits-CD des Innenministeriums mangelhaft

29.07.2002 | 11:00 Uhr |

Die vom Bundesinnenministerium und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) herausgegebene CD-ROM "Ins Internet - mit Sicherheit" ist von der Fachzeitschrift "Computer Bild" mit der Note "mangelhaft" bewertet worden. Die kostenlose Programmsammlung eigne sich nicht, um Angriffe aus dem weltweiten Datennetz abzuwehren, hei?t es in der neuen Ausgabe. Eklatant ist nach Ansicht der Zeitschrift vor allem, dass es auf der CD-ROM keine so genannte "Firewall" - ein Schutzschild gegen Hackerangriffe aus dem Internet - gibt. Zudem gebe es kein Programm, das vor den teuren 0190-Nummern schützt. Dabei gehöre eine derartige Software für das Stöbern im Internet heute zur Standardausstattung. Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums sagte am Sonntag, da es sich bei der CD-ROM um ein kostenloses Produkt handele, könnten auch nur kostenlos im Internet herunterladbare Sicherheitsprogramme darauf enthalten sein. Darauf werde der Benutzer in einem Begleitschreiben hingewiesen. Die Programme seien vom BSI nach Kriterien wie der leichten Installierbarkeit, Deutschsprachigkeit und den sicherheitstechnischen Standards geprüft und ausgesucht worden. Die CD-ROM richte sich vor allem an Internet-Einsteiger, die zumindestens auf ein Minimum an Sicherheit zurückgreifen wollen, obwohl dieses mittelfristig sicher optimierbar sei, sagte die Sprecherin. Bei der Pressung der CD-ROM im März sei für die so genannte "Firewall" und die 0190-Dialer im Internet keine kostenlose Software gefunden worden. Das werde aber bei der neuen Update-Version nachgeholt. Die Kritik in dem Zeitungsbericht wolle man überprüfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
892560