2214487

Sicherheitsfirma zahlt für iOS-Bugs mehr als Apple

11.08.2016 | 09:42 Uhr |

Wer eine halbe Million US-Dollar für einen Sicherheitsfehler in iOS 9.3 und neuer erhalten will, muss sich nicht an Apple wenden.

Apple hat erst kürzlich angekündigt , den Entdeckern von Sicherheitslücken in seinen Systemen finanzielle Belohnungen zukommen zu lassen. Je nach Kategorie und Schwere des Fehlers verspricht Apple bis zu 200.000 US-Dollar. Nun hat aber die Sicherheitsfirma Exodus Intelligence aus Texas den iPhone-Hersteller übertroffen und bietet seinerseits für Zero-Day-Lücken in iOS 9.3 und höher Belohnungen in Höhen von 5.000 bis zu 500.000 US-Dollar an. Exodus Intelligence will damit Kenntnisse über Sicherheitslücken erlangen, bevor sie die Hersteller und sogar Hacker haben. Seinen Kunden verspricht das Unternehmen, bis zu zwei Jahre im Voraus vor kritischen Sicherheitslecks warnen zu können.

Die Sicherheitsfirma bietet übrigens nicht nur für iOS-Lücken eine Belohnung, auf der Liste finden sich Preise für nicht veröffentlichte Fehler in Microsoft Edge, Google Chrome und Firefox. Am niedrigsten – mit 60.000 US-Dollar – belohnt die Firma aufgefundene Lücken in Adobe Acrobat Reader und Adobe Flash.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2214487