1048172

Adobe schließt kritische Lücke in Flash

16.04.2011 | 14:53 Uhr |

Adobe hat am Freitag eine kritische Sicherheitslücke in Flash geschlossen, die laut Hersteller bereits einige Kriminelle über manipulierte Word- und Excel-Dokumente ausgenutzt hatten

Flash CS5
Vergrößern Flash CS5

Erst am Montag zuvor hatte Adobe die Existenz des erneuten Sicherheitsproblems in Flash eingeräumt. Die neue Version 10.2.159.1 des Flash-Players bietet Adobe für Mac-OS X, Windows, Linux und Solaris an. Für Android wird Adobe bis spätestens 25. April anbieten, dann sollen auch Adobe Reader und Acrobat ein weiteres Sicherheitsupdate erhalten. Die manipulierten Dateien, die bereits in Umlauf waren, versprachen arglosen Nutzern Informationen über Chinas Kartellgesetze oder ein vermeintliches japanisches Atomwaffenprogramm. Wie bei den meisten Attacken dieser Art können sich Anwender aber einfach schützen, indem sie seltsam anmutende Anhänge ihnen unbekannter Absender einfach nicht öffnen…

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048172