896082

Sicherheitslücke im Linux-Kernel aufgedeckt

19.03.2003 | 11:36 Uhr |

München/Macwelt - Wie der Entwickler Alan Cox auf der Website Spinics.net bekannt gibt, weisen die Linux-Kernels der Versionen 2.2 und 2.4 Sicherheitslücken in der ptrace-Funktion auf, die es lokalen Benutzern ermöglichen, Adminstratorenrechte auf dem System zu erlangen. Bei Remote-Zugriffen bestünde jedoch keine Gefahr, versichert Cox. Der Entwickler-Kernel 2.5 ist vermutlich nicht von dem Problem betroffen. Einen Patch für Linux 2.4.20 und 2.4.21pre bietet Cox in seinem Posting gleich mit an. pm

Info: Spinics

0 Kommentare zu diesem Artikel
896082