1703951

Sicherheitslücke in Adobes Flash-Plugin

27.02.2013 | 11:49 Uhr |

Neben dem ebenfalls als anfällig geltenden Java von Oracle ist auch Adobes Flash-Browser-Plugin ein beliebtes Einfallstor für Hacker und andere Cyber-Kriminelle.

Es ist nun schon das dritte Flash-Sicherheitsupdate innerhalb eines Monats: Softwarehersteller Adobe rät allen Anwendern dringend an, ihre Flash-Plugins zu aktualisieren.

Die neuen Sicherheitslücken, die Adobe intern mit den Codes CVE-2013-0643 und CVE-2013-0648 benennt, führen dazu, dass dem Nutzer über Flash-Elemente ein Link zu einer präparierten Website gezeigt werden kann – so kann Schadcode auf die Systeme der Nutzer gelangen. Betroffen ist derzeit vor allem Mozillas Browser Firefox.

Was Sie tun sollten

Um zu sehen, ob Sie das aktuelle Update mit der Versionsnummer 11.6.602.168 benötigen, surfen Sie mit Ihrem Browser auf die Flash-Update-Seite von Adobe. Je nachdem welchen Browser Sie benutzen, können Sie das Update dort manuell laden und installieren.

Googles Browser Chrome beispielsweise lädt automatisch im Hintergrund Flash-Updates – so sind Sie immer auf der sicheren Seite. Bei Firefox, Safari und dagegen müssen Sie händisch über die Adobe Homepage ran.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1703951