991873

Sicherheitslücke in Quicktime

30.04.2008 | 13:48 Uhr |

Über eine bisher unbekannte Lücke in Quicktime können Trojaner und andere Schadsoftware auf den Rechner geschleust werden.

Petko D. Petkov hat eine neue Sicherheitslücke in Apple Multimedia-Umgebung Quicktime veröffentlicht. Diese bisher unbekannte Schwachstelle erlaubt es, mit manipulierten Mediendateien ausführbaren Code auf den Rechner zu schmuggeln. Die Infektion könnte auch über eine präparierte Webseite oder einen Email-Anhang geschehen.

Betroffen sind mindestens die Quicktime-Versionen für Windows Vista und XP, der Sicherheitsexperte vermutet, dass andere Versionen ebenfalls diese Lücke haben können. Weitere Details zu dem Sicherheitsrisiko sind bislang nicht bekannt. Der Entdecker will verantwortungsvoll mit dem Wissen umgehen und Apple Zeit zum Reagieren geben. In einem Youtube-Video zeigt Petkov, wie eine manipulierte Quicktime-Datei selbstständig mehrere weitere Programme öffnet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991873