978621

Sicherheitslücken in Microsoft Word und Internet Explorer entdeckt

11.10.2007 | 10:17 Uhr |

In Microsoft Word wurde eine neue Sicherheitslücke entdeckt. Die Schwachstelle ermöglicht es Hackern, schadhafte Programme auf fremden Rechnern auszuführen.

Darauf weist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn hin. Betroffen seien die Versionen Microsoft Office beziehungsweise Word 2000 SP3, Word XP SP2 und Word 2004 für Mac. Die Experten empfehlen Word-Nutzern, das von Microsoft bereitgestellte Update zu installieren. Es ist auf der Website des Herstellers unter http://windowsupdate.microsoft.com erhältlich. Wer unter Windows die Funktion „Automatische Updates“ aktiviert hat, muss sich um die Software-Aktualisierung nicht weiter kümmern. Auch im Internet Explorer sind dem BSI zufolge bisher unbekannte Sicherheitslücken gefunden worden. Das gilt für die Versionen 5.01, 6 sowie 6 SP1 und 7 des Browsers. Auch hier raten die Experten das entsprechendes Update von Microsoft möglichst schnell zu installieren. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
978621