1178295

HTC will Sicherheitslücken in Android-Phones nachgehen

04.10.2011 | 07:25 Uhr |

Sicherheitsforscher hatten am Wochenende gemeldet, einige Smartphones von HTC hätten "massive Sicherheitsprobleme", die auf Anpassungen des Android-Betriebssystems durch Android zurückzuführen seien

HTC Legend
Vergrößern HTC Legend
© HTC

HTC will dem nachgehen, in einer Presseerklärung verspricht der Hersteller, "die Sicherheit der Kunden" ernst zu nehmen und so schnell wie möglich dem Problem Herr zu werden. Betroffen sind laut der Sicherheitsexperten Trevor Eckhart, Artem Russakouskii und Justin Case die HTC-Modelle EVO 3D , EVO 4G , Thunderbolt und womöglich auch die Sensation-Reihe. Die Lücke erlaubt es praktisch jeder App auf dem mit dem Internet verbundenen Smartphone, auf Daten anderer Programme zuzugreifen.

Um die Lücke zu schließen, muss man lediglich eine Systemdatei namens htcloggers löschen, was man selbst nach einem Jailbreak erledigen könne. HTC werde jedoch bald eine Lösung liefern können, zeigt sich Rik Ferguson von Trend Micro überzeugt. HTC hatte von der Sicherheitslücke bereits am 24. September erfahren, aber nicht darauf reagiert, weswegen die Entdecker am 30. September mit ihren Kenntnissen an die Öffentlichkeit gegangen waren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178295