1734394

Sicherheitsupdate für Mac-OS X 10.6 Snow Leopard

19.03.2013 | 08:24 Uhr |

Apple hat mit dem Update auf OS X 10.8 Mountain Lion im vergangen Sommer seinen Produktzyklus für Mac-Betriebssystem merklich verkürzt, aktualisiert im Gegensatz zu früheren Zeiten aber immer noch den Vorvorgänger des aktuellen OS X.

So hat Apple für Mac-OS X 10.6 Snow Leopard das Security Update 2013-001 über seine Website und die Softwareaktualisierung bereit gestellt. Laut Apple schließt das Update elf bekannte Sicherheitslücken in der Client- und der Server-Version des alten Betriebssystems. Mit im Update enthalten ist auch eine Aktualisierung für den Browser Safari, Version 5.1.8 soll einige Fehler im zugrunde liegenden Framework Webkit beheben.

Im Detail hat Apple für Mac-OS X Snow Leopard folgende Fehler nachgebessert: Bei einem Besuch der präparierten Webseite konnte ein Cross-Site-Scripting ausgeführt werden. Dies war einem Fehler bei der japanischer Variante für Unicode (EUC-JP) geschuldet. Des Weiteren hat der Hersteller kleinere Lücken bei PDFKit und der Verwaltung von Tiff-Bildern geschlossen. Ein ähnlicher Fehler existierte auch bei MP4-Dateien: Ein beschädigter oder präparierter MP4-Film führte zum Programm-Absturz oder zur Ausführung eines Schad-Codes. Apple bringt auch für seine Desktop-Systeme die Aktualisierung für die fehlerhafte SSL-Zertifikate von Turktrust. Für iOS-Nutzer die Lücke bereits im Januar mit dem Update auf iOS 6.1 geschlossen worden. Apple aktualisiert fortlaufend für alle Systeme auch seine Sicherheitsmechanismen gegen Schad-Software. Mit dem sogenannte Xprotect-Listen überprüft das System jeden Tag, ob sich Viren oder Trojaner eingeschleust haben und entfernt diese nach Einverständnis des Nutzers. Ist alles im grünen Bereich, merkt der Nutzer nicht, dass das System nach Schädlichen gesucht hat.

Normalerweise unterstützt Apple nur das aktuelle Mac-Betriebssystem und dessen Vorgänger mit Wartungsupdates, noch acht Monate nach Verkaufsstart von OS X 10.8 ein Update für Version 10.6 zu liefern, bedeutet einen neuen Rekord bei Apple: Zuletzt hatte Puma (10.1) drei Monate nach Verkaufsstart von Panther (10.3) das letzte Wartungsupdate erhalten. Gleichwohl gibt es bei Apple keine offizielle Policy zur Unterstützung von Betriebssystemen, anders als etwa Microsoft, das für das "End of Life" von Windows-Versionen ein Datum setzt. Mac-OS X 10.6 Snow Leopard ist auch weiterhin auf DVD im Apple Store zu bestellen, da es der einzige Weg für Besitzer älterer Macs ist, auf das nur im Mac App Store erhältliche OS X 10.8 Mountain Lion zu aktualisieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1734394