912870

Sie kommen, sie kommen nicht

12.06.2003 | 12:08 Uhr |

Gerüchten zu folgen würde Apple auf der WWDC nun doch keine Power Mac 970 vorstellen. Prototypen sind allerdings denkbar

Sie kommen, sie kommen nicht. Das schöne an Gerüchten über die vermeintlichen Produktankündigungen von Apple zur WWDC in San Francisco ist, dass sie niemand verifizieren noch falsifizieren kann. Während sich in den letzten Wochen die einschlägigen Gerüchteseiten im Internet gegenseitig übertrafen, welche Macs mit welchen Prozessoren auf der WWDC nun vorgestellt werden - zuletzt war gar von einem Powerbook mit dem PowerPC-Prozessor 970 von IBM die Rede. Nun berichtet Macrumors, dass es doch keinen G5-Prozessor auf der Entwicklerkonferenz zu sehen gäbe, da zudem sicher erst Panther das potenziell des 32/64-Bit-Prozessors ausschöpfen könne und eine Zwischenversion von Jaguar (Mac-OS X 10.2) frühestens einen Monat nach der WWDC ausgereift sein könne.
Dieser Umstand und auch der, dass bis dahin noch keine marktreifen Power Macs mit neuem Prozessor ausgeliefert werden können, wird Steve Jobs sicherlich nicht davon abhalten, entsprechende Prototypen vorzustellen. Schließlich hat es auch in der Vergangenheit immer längere Zeit gedauert, bis nach einer Keynote tatsächlich das erste neue Gerät ausgeliefert wurde. Und da sonst bis zum Herbst keine Jobs-Keynote mehr aussteht - Apple wird auf der Creative Pro in NY nicht ausstellen - wäre die WWDC schließlich die beste und vorerst einzige Gelegenheit. Gerade bei solchen Neuerungen wird es sich Steve Jobs sicherlich nicht nehmen lassen, die Mac-Fan-Gemeinde mit einer Keynote zu überraschen.

ANREISSER

0 Kommentare zu diesem Artikel
912870